UVM. planen, gestalten, streiten

Alles ist schon da – Performing Urban Curating Now

Ausstellungsgestaltung, Kuration, Moderation
Projektart: Symposium
Fördernde: Fonds Darstellende Künste
Ort: Hamburg
Zeitraum: Mai 2023
Kooperationen:
Hallo: e.V. Gastprof. Gilly Karjevsky Klasse Social Design HFBK Lola Bott Karolina Kaiser Karla Krey Julia Nordholz Charlotte Perka Sandra Schumann Anna Stapelfeldt Cathrin Zumhasch Jennifer Aksu Hallo: Radio PK3000 PARKS Pact Zollverein ZOLLO AKAKAF - Arbeitskreis Akustik und Antifaschismus Susanne Bosch Fran Edgerley Jesko Fezer Barbara Holub Elke Krasny Mikropol e.V. Britta Peters Marjetica Potrć Jane Rendell Alona Rodeh Nora Sternfeld Urbane Praxis Berlin e.V. Kathrin Wildner

Link:
E-flux: Alles ist schon da

Bei einem mehrtägigen Symposium bei PARKS – einem Ort, der selbst über Jahre gemeinschaftlich erstritten und entwickelt wird – werden Fragen nach dem Kuratieren städtischen Raums zusammen mit dem ansässigen Hallo: e.V., HFBK HH/Social Design, PACT Zollverein und weiteren Expert*innen und lokalen Akteur*innen verhandelt.

PARKS, als künstlerisch entwickelter öffentlicher (Grün)raum auf einem ehemaligen Recyclinghof im Osten Hamburgs, ist dabei Fallbeispiel und Spielstätte in einem. 

Hamburg ist eine der wenigen Städte, in der es zwei offizielle städtische Kurator*innenprogramme gibt, die mit zeitgenössischen Installationen und Performances im öffentlichen Raum betraut sind. Die beiden Programme sind aus unterschiedlichsten Gründen ungesichert in ihrer Existenz und stütz(t)en sich in hohem Maße auf die darstellenden Künste, um den öffentlichen Raum in der Stadt zu aktivieren. Zudem beinhaltet die urbane kuratorische Landschaft auch die Zusammenarbeit mit lokalen Akteur*innen, die sich für eine gerechtere Verteilung und Nutzung des öffentlichen Raums einsetzen und Orte des Gemeinschaffens erkämpfen, produzieren und erhalten. 

Diese Bereiche bringt ›Alles ist schon da‹ zusammen und untersucht während des mehrtägigen Symposiums, wie und wo darstellende Künste, Stadtplanung und selbstorganisierte Strukturen sich gegenseitig beeinflussen und stärken. Ziel von ›Alles ist schon da‹ ist es, einen Prozess der kollektiven und offenen Reimagination eines Programms der Stadtkuration anzustoßen: Unter Einbeziehung von Akademiker*innen und Praktiker*innen aus den Bereichen Performance, Urban Curating und Stadtplanung sowie von vielen Akteur*innen, die in Projekten und Netzwerken öffentlichen Raums aktivieren – und damit die Stadt gemeinschaftlich »von unten« planen und bestehende Machtverhältnisse und ihre räumliche Repräsentation in Frage stellen. Der selbstorganisierte Charakter des urbanen Kuratierens wird hervorgehoben, indem das Symposium selbst kollaborativ selbstorganisiert ist. 

Träger dieses Projekts ist der Hallo: e.V., Mitglieder von UVM sind maßgeblich beteiligt.